Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Maklerkosten als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung absetzbar

 

29.12.2014

Maklerkosten, die mit einer Grundstücksveräußerung im Zusammenhang stehen, sind (außerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist) grundsätzlich den Veräußerungskosten und damit dem nicht steuerbaren Vermögensbereich zuzuordnen.

Ausnahmsweise können Maklerkosten nach dem BFH Urteil vom 11.02.2014 zu den Finanzierungskosten eines anderen Objekts gehören, wenn der Erlös aus der Veräußerung von vornherein zur Finanzierung des Nachfolgeobjektes bestimmt ist und auch tatsächlich verwendet wird. Voraussetzung ist allerdings, dass sich bereits zum Zeitpunkt der Veräußerung des Grundstückes anhand objektiver Umstände feststellen lässt, dass so verfahren werden sollte. Also gut dokumentieren, ansonsten gibt es keine Steuerersparnis!