Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Erbschaftsteuer

 

28.04.2014

Freibetrag gem. § 13 Abs. 1 Nr. 9 ErbStG für unentgeltliche oder gegen geringes Entgelt erbrachte Pflegeleistungen

Für unentgeltliche oder gegen unzureichendes Entgelt erbrachte Pflegeleistungen oder die Gewährung von Unterhalt bleibt ein Betrag von bis zu Euro 20.000 von der ErbSt befreit.

Voraussetzung ist allerdings, dass es sich um eine regelmäßige und dauerhafte Fürsorgeleistung für das körperliche, geistige oder seelische Wohlbefinden einer hilfsbedürftigen Person handelt. Die Hilfsbedürftigkeit kann auf eine Krankheit oder Behinderung zurückzuführen sein, altersbedingt oder aus anderen Gründen in Erscheinung treten. Eine Pflegebedürftigkeit gemäß SGB mit Anerkennung einer Pflegestufe ist nicht erforderlich. An die Darlegung der erbrachten Leistungen und ihre Glaubhaftmachung sind keine übersteigerten Anforderungen zu stellen nach dem Urteil des BFH vom 11.09.2013.