Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Einkommensteuer: Wissenswertes zur strafbefreienden Selbstanzeige / anstehende Änderungen

 

04.08.2014

Nachdem zu Beginn dieses Jahres noch über die Abschaffung der strafbefreienden Selbstanzeige diskutiert wurde, haben sich die Finanzminister der Länder nunmehr darauf geeinigt, dass diese zwar erhalten, aber strengeren Regeln unterwerfen werden soll. Ab dem 1. 1. 2015 soll danach eine Selbstanzeige nur noch dann straffrei sein, wenn der hinterzogene Steuerbetrag nicht die Grenze von 25.000 € überschreitet. Bei einem Hinterziehungsbetrag zwischen 25.001 € und 100.000 € soll ein Strafzuschlag in Höhe von 10 %, bei hinterzogenen Steuern über 100.000 € in Höhe von 15 % und bei Überschreitung eines Hinterziehungsbetrags von 1 Mio. € in Höhe von 20 % fällig werden.

Zusätzlich soll die Strafverfolgungsverjährung auch bei einfacher Steuerhinterziehung für alle noch offenen Fälle generell von fünf auf zehn Jahre verlängert werden, was eine Verlängerung des Nacherklärungszeitraums von mindestens zehn Jahren zur Folge hat. Vor diesem Hintergrund macht es für jeden Steuerpflichtigen Sinn, zeitnah und vollständig vor Inkrafttreten der Reform seine steuerlichen Verhältnisse zu berichtigen. Für Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.