Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Bei Zusammenstoß in einer Tiefgarage gelten die Grundsätze der StVO - Augen auf beim Ausparken!

 

09.09.2013

Auch die Benutzer von Tiefgaragen vertrauen im Regelfall darauf, dass die Verkehrsregeln der Straßenverkehrsordnung beachtet werden. Deshalb genießen auch dort die Verkehrsteilnehmer, die sich auf den Durchfahrtsspuren befinden, Vorfahrt.

Bei bekannten gefährlichen Situationen muss sich ein Tiefgaragenbenutzer (hier der Ausparker) ggfs. von einer anderen Person einweisen lassen, wenn sein eigenes Sichtfeld eingeschränkt ist.

Der Unfall habe sich ereignet, während der Kläger mit seinem Pkw rückwärts aus einem Stellplatz der Tiefgarage auf die Fahrbahn zwischen den Stellplätzen ausfuhr. Beim Rückwärtsfahren habe man sich nach der Straßenverkehrsverordnung so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen sei. Gleiches gelte auch für denjenigen, der aus einer Parkbucht auf die Fahrbahn ausfahre. Nach allgemeiner Meinung gelte an solchen Plätzen allerdings auch eine besondere gegenseitige Rücksichtnahmepflicht.

Dem Ausparker wurde der Schaden nicht ersetzt - daher gilt: Augen auf im Straßenverkehr!