Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-22
E.g., 2017-11-22
>> Einkommensteuer: Erben steht ein Sonderausgabenabzug für nachgezahlte Kirchensteuer zu16.12.2013

Muss ein Erbe aufgrund eines ihm gegenüber ergangenen Einkommensteuerbescheides für den verstorbenen Erblasser Kirchensteuer nachzahlen, kann der Erbe diesen Betrag steuerlich zu seinen Gunsten als Sonderausgaben geltend machen. Das hat das Hessische Finanzgericht entschieden.

>> Einkommensteuer: Inwieweit können Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer als Betriebsausgaben abgezogen werden13.12.2013

Die auf ein häusliches Arbeitszimmer entfallenden, als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abziehbaren Aufwendungen sind grundsätzlich nach dem Verhältnis der Fläche des Arbeitszimmers zu der ermittelten Wohnfläche der Wohnung (einschließlich des Arbeitszimmers) zu ermitteln. Aufwendungen, die auf andere Räume (Küche, Bad und Flur) entfallen, sind nicht als Betriebsausgaben abziehbar nach dem Urteil vom 04.06.2013 des FG Düsseldorf.

>> Einkommensteuer: Steuerbefreiung für Pflege des Erblassers11.12.2013
Pflege i.S. des § 13 Abs. 1 Nr. 9 ErbStG ist die regelmä­ßige und dauerhafte Fürsorge für das körperliche, geistige oder seelische Wohlbefinden einer wegen Krankheit, Behinde­rung, Alters oder eines sonstigen Grundes hilfsbedürftigen Person. Es ist nicht erforderlich, dass der Erblasser pflege­bedürftig i.S. des § 14 Abs. 1 SGB XI und einer Pflegestufe nach § 15 Abs. 1 Satz 1 SGB XI zugeordnet war.

Die Gewährung... MEHR ›

>> Zivilrecht: Eigenhändigkeit einer Unterschrift die lediglich als Telekopie übermittelt wird09.12.2013

Das Merkmal der Eigenhändigkeit einer Unterschrift ist auch dann erfüllt, wenn die Unterschrift dem Finanzamt nicht im Original vorgelegt, sondern lediglich als (Tele-)Kopie übermittelt wird.

Schleswig-Holsteinisches FG, Urt. V. 19.09.2013

>> Einkommensteuer: Duales Studium sichert Anspruch auf Kindergeld auch nach Ende der Lehre06.12.2013

Kindergeld bekommt man nur, bis das Kind die erste Ausbildung absolviert hat. Nicht so beim dualen Studium, das Berufs- und Hochschulabschluss miteinander verbindet. Da kann der Anspruch länger gelten, entschied ein Gericht.

>> Sozialrecht: Privates Telefonieren während der Arbeitszeit nicht gesetzlich unfallversichert04.12.2013
Für das Vorliegen eines Arbeitsunfalls ist erforderlich, dass die Verrichtung des Versicherten zur Zeit des Unfalls der versicherten Tätigkeit zuzurechnen ist, dass diese Verrichtung zum Unfallereignis geführt hat und Letzteres einen Gesundheits(erst-)schaden oder den Tod des Versicherten verursacht hat.

Wird insoweit die versicherte Tätigkeit von einer privaten Verrichtung unterbrochen, besteht zumindest bei einer... MEHR ›

>> Mietrecht: Rückgabe einer farbig gestrichenen Wohnung02.12.2013

Ein Mieter ist verpflichtet, eine mit einem neutralen Anstrich übernommene Wohnung bei Mietvertragsende in einem für Mieterkreise akzeptablen Zustand zurückzugeben. Tut er dies nicht und hinterlässt die Wohnung mit ausgefallenen Farbanstrichen (hier: kräftiges Rot, Gelb und Blau), kann der Vermieter seine Kosten für das Überstreichen mit neutralen Farben als Schadensersatz ersetzt verlangen (BGH vom 06.11.2013).

>> Mietrecht: Der Vermieter muss erst am Ende des Abrechnungszeitraumes Farbe bekennen29.11.2013

Ein Vermieter muss die Betriebskostenabrechnung spätestens ein Jahr nach Ende des letzten Zeitraums seinen Mietern übermittelt haben. Tut er das nicht, so steht es den Mietern frei, ihn zu mahnen – und das gegebenenfalls durch einen Rechtsanwalt.

Allerdings können die Kosten, die ein Anwalt verursacht hat nicht vom Vermieter erstattet verlangen, wenn sie den Vermieter zuvor nicht „kostenfrei“ angemahnt hatten. Das sei dem Mieter zuzumuten, so das Gericht.

>> Zivilrecht: Neues Merkblatt zur Außenprüfung27.11.2013

Das BMF hat ein Merkblatt zur Außenprüfung veröffentlicht. In diesem Merkblatt werden zum einen die wesentlichen Rechte und Pflichten des Steuerpflichtigen erläutert.

http://BMF-Schreiben - Hinweise auf die wesentlichen Rechte und Mitwirkungspflichten des... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Steuerfreie Zuwendung eines Familienwohnheims zwischen Ehegat­ten gilt nicht für Ferienwohnungen25.11.2013

Ein zu eigenen Wohnzwecken genutztes Gebäude, in dem sich nicht der Mittelpunkt des familiären Lebens der Eheleute be­findet, ist kein steuerbegünstigtes Familienwohnheim i.S. des § 13 Abs. 1 Nr. 4a Satz 1 ErbStG. Nicht begünstigt sind des­halb Zweit- oder Ferienwohnungen nach einem Urteil vom 18. Juli 2013.

Seiten