Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-19
E.g., 2017-11-19
>> Abgabenordnung: Einspruch durch elektronische Steuererklärung15.09.2014
Seitdem die elektronische Kommunikation im Besteuerungsverfahren angekommen ist, werden altbewährte Verfahrensschritte zunehmend mehr in Frage gestellt.

Seit einigen Jahren können Steuererklärungen auch elektronisch eingereicht werden. Wählt der Steuerpflichtige dabei die Form der „komprimierten Steuererklärung“, muss er zunächst die relevanten Daten elektronisch an das Finanzamt übermitteln und anschließend ein... MEHR ›

>> Lohnsteuer: Geldwerter Vorteil für die Gestellung eines Kraftfahrzeugs mit Fahrer12.09.2014
Der BFH hat mit Urteil vom 15. Mai 2013 - VI R 44/11 entschieden, dass die arbeitgeberseitige Gestellung eines Fahrers für die Fahrten des Arbeitnehmers zwischen Wohnung und (regelmäßiger) Arbeitsstätte (ab 1. Januar 2014: erster Tätigkeitsstätte) dem Grunde nach zu einem lohnsteuerrechtlich erheblichen Vorteil führt, der grundsätzlich nach dem um übliche Preisnachlässe geminderten üblichen Endpreis am Abgabeort zu... MEHR ›
>> Gesetzgebung: Google und das "Recht auf Vergessen"10.09.2014
Der Europäische Gerichtshof hat Google dazu verpflichtet, persönliche Informationen aus seinen Suchergebnissen zu löschen. Löschungen können über ein Webformular beantragt werden. Man muss begründen, dass die Informationen "in Anbetracht aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere der verstrichenen Zeit, den Zwecken, für die sie verarbeitet worden sind, nicht entsprechen, dafür nicht oder nicht mehr erheblich sind oder darüber hinausgehen."

Zu beachten ist... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Betriebsausgabenabzug für Gründungsaufwand einer ausländischen festen Einrichtung08.09.2014

Nach einem Urteil des BFH Urteil vom 26.02.2014 führt der Gründungsaufwand für eine im Ausland belegene feste Einrichtung eines Freiberuflers nicht zu einem Betriebsausgabenabzug bei der Ermittlung der Einkünfte aus der inländischen Tätig­keit. Dieser Aufwand ist durch die in Aussicht genommene Tä­tigkeit im Ausland veranlasst.

Unter­ jene Tätigkeit fällt die sogenannten abkommensrechtlichen Freistellung, dies betrifft den Gründungsaufwand (negative Einkünfte) auch dann, wenn die Errichtung der festen... MEHR ›

>> Zivilrecht: Schadensersatzpflicht des Kunden bei Diebstahl des Leasingfahrzeugs - Information ist alles05.09.2014
Ein Kunde hat der Leasingfirma nach einem angezeigten Diebstahl des Leasingfahrzeugs Schadensersatz zu leisten, wenn er es versäumt, die Leasingfirma umfassend über den Diebstahl zu unterrichten, und die Leasingfirma deswegen keine Schadensregulierung der Kaskoversicherung erreichen kann. Im Streitfall hatte der Beklagte den geleasten Pkw nach Ablauf der Leasingzeit nicht zurückgegeben mit der Begründung, er sei... MEHR ›
>> Gesetzgebung: Energiewende - Handeln statt zögern03.09.2014

Viele Firmenchefs sehen sich durch die hohen Strompreise in ihrer Wettbewerbsfähigkeit bedroht. Bei den Gegenmaßnahmen herrscht aber große Zurückhaltung. Dabei gibt es interessante Förderprogramme, die Firmenchefs mit ihrer Steuerberater besprechen sollten, sowie viele Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz. Weitere Informationen: www.webspecial-energiemanagement.de

>> Einkommensteuer: Verlust einer Darlehensforderung als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit29.08.2014
Nach einem Urteil des BFH vom 10.04.2014 kann der Verlust einer aus einer Gehaltsumwandlung entstandenen Darlehensforderung eines Arbeitnehmers gegen seinen Arbeitge­ber insoweit zu Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit führen, als der Arbeitnehmer ansons­ten keine Entlohnung für seine Arbeitsleistung erhalten hätte, ohne seinen Arbeitsplatz erheblich zu gefährden.

Der Umstand, dass ein... MEHR ›

>> Abgabenordnung: Verzögerungsgeld bei nicht bemerktem Eingang der Unterlagen beim Finanzamt27.08.2014
Bei der Festsetzung eines Verzögerungsgelds gemäß § 146 Abs. 2b AO ist zugunsten des Steuerpflichtigen zu berücksichtigen, dass er die Unterlagen nach Ablauf der Frist noch beim FA eingereicht hat. Dies gilt auch dann, wenn die Rechtsbehelfsstelle, die den Einspruch gegen die Festsetzung des Verzögerungsgelds bearbeitet, über den Eingang nicht informiert wird. Es ist Aufgabe des FA, dafür zu sorgen, dass die ihr... MEHR ›
>> Einkommensteuer: BMF zum Fremdvergleich bei Darlehensverträgen mit nahen Angehörigen25.08.2014
Das BMF folgt der neuen Rechtsprechung des BFH im Bereich des Fremdvergleichs bei Darlehensverträgen mit nahen Angehörigen. Als Fremdvergleichsmaßstab dienen daher nicht nur die Vertragsbedingungen von Kreditinstituten, die bei Krediten verwendet werden. Sondern es können auch die Vertragsbedingungen von Banken im Bereich der Geldanlage (also z. B. Sparguthaben) herangezogen werden, wenn nämlich der nahe Angehörige ein... MEHR ›
>> Umsatzsteuer: Indizien für Scheinrechnungen - Prüfungspflicht22.08.2014
Nach dem FG Hamburg vom 19.02.2014 kann die Vorsteuer aus Lieferrechnungen nicht geltend gemacht werden, wenn die Lieferungen nicht von dem Rechnungsaussteller erbracht wurden. Für sogenannte Scheinrechnungen sprechen folgende Indizien:

Die von den Lieferanten vorgelegten „Steuerlichen Unbedenklichkeitsbescheinigungen“ und „Gewerbeanmeldungen“ enthalten offensichtliche und zahlreiche... MEHR ›

Seiten