Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-19
E.g., 2017-11-19
>> Einkommensteuer: Verlust eines Arbeitnehmerdarlehens04.12.2014
Der Verlust eines Arbeitnehmerdarlehens führt zu Werbungskosten aus nichtselbständiger Arbeit, wenn es dem Arbeitnehmer bei der Darlehenshingabe vorrangig um den Erhalt seines Arbeitsplatzes ging und er deshalb einen Darlehensverlust in Kauf genommen hat. Indizien hierfür sind nach dem BFH Urteil vom 10.04.2014:
Eine Bank hätte... MEHR ›
>> Einkommensteuer: Computer-Zeitschriften steuerlich nicht absetzbar01.12.2014
Ein angestellter Netzwerkadministrator kann die Kosten für die Zeitschriften „PC-Magazin“, „c´t“, „PC-Welt“ sowie „ELV“ nicht als Werbungskosten absetzen. Diese Zeitschriften können nämlich vorrangig privat genutzt werden. Nach dem FG richten sich diese Zeitschriften überwiegend an private PC-Nutzer und behandeln Themen wie PC-Spiele, digitale Fotografie oder einfache Programmierarbeiten.

Nach dem FG Münster vom 21.... MEHR ›

>> Gesetzgebung: BMF zur Aufbewahrung von elektronischen Kontoauszügen01.12.2014
Das BMF hat in einem Schreiben an die Deutsche Kreditwirtschaft zur Aufbewahrungspflicht bei elektronisch übermittelten Kontoauszügen Stellung genommen. Die Finanzverwaltung erkennt ab sofort elektronische Kontoauszüge als Buchungsbeleg an, wenn der Auszug bei Eingang vom Steuerpflichtigen auf seine Richtigkeit geprüft und diese Prüfung dokumentiert bzw. protokolliert wird.

Die Stellungnahme des BMF war überfällig... MEHR ›

>> Arbeitsrecht: Rechtsmissbrauch bei Scheinbewerbung „AGG-Hopping“26.11.2014
Erfolgen Bewerbungen (hier: durch promovierten Rechtsanwalt) ausschließlich auf altersdiskriminierende Stellenausschreibungen, kann (bereits) dieses Verhalten ein Indiz dafür sein, dass die Bewerbungen nicht ernsthaft verfolgt werden, sondern allein der Geltendmachung einer Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) dienen sollen. Ein solches Verhalten ist als rechtsmissbräuchlich anzusehen nach dem... MEHR ›
>> Einkommensteuer: Eilnachricht - BFH hält Abzugsverbot für Berufsausbildungskosten für verfassungswidrig24.11.2014
Der VI. BFH-Senat hält das Abzugsverbot für Kosten der erstmaligen Berufsausbildung bzw. des Erststudiums gemäß § 9 Abs. 6 EStG für verfassungswidrig und hat das Bundesverfassungs-gericht (BVerfG) angerufen. Dieses muss nun entscheiden, ob derartige Aufwendungen als vorweggenommene Werbungskosten oder vorweggenommene Betriebsausgaben absetzbar sind.

Bis zu einer Entscheidung des BVerfG werden voraussichtlich mehrere... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Abziehbarkeit von Kinderbetreuungskosten in den Veranlagungszeiträumen 2006 bis 201121.11.2014

Mit Allgemeinverfügung vom 3. 11. 2014 haben die obersten Finanzbehörden der Länder sämtliche anhängige und zulässige Einsprüche gegen Festsetzungen der Einkommensteuer sowie gegen gesonderte (und ggf. einheitliche) Feststellungen von Besteuerungsgrundlagen für die Veranlagungs- bzw. Feststellungszeiträume 2006 bis 2011 zurückgewiesen, soweit mit den Einsprüchen geltend gemacht wird, die begrenzte Abziehbarkeit von Kinderbetreuungskosten verstoße gegen das Grundgesetz.

Die in dieser Angelegenheit eingelegten... MEHR ›

>> Gesetzgebung: Elterngeld - Mehr Flexibilität19.11.2014

Das Bundesfamilienministerium will den Bezug von Elterngeld bei gleichzeitiger Teilzeitarbeit flexibler gestalten und ausbauen. Dies sieht ein Gesetzentwurf "Elterngeld Plus" vor. Ab 1.1.2015 sollen jene Elternpaare unterstützt werden, die sich partnerschaftlich um die Kinderbetreuung kümmern und zugleich über eine Teilzeitbeschäftigung ins Berufsleben zurückkehren wollen. Nach den derzeitigen Plänen sollen Eltern bei gleichzeitiger Teilzeitarbeit doppelt so lange das "Elterngeld Plus" beziehen können wie das bisherige... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Steuerlichen Erfassung von Ausgleichzahlungen zwischen ehemaligen Eheleuten17.11.2014

Fließen zwischen ehemaligen Eheleuten zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs Ausgleichszahlungen, sind diese Zahlungen beim Empfänger steuerlich nicht zu erfassen. Das hat das Hessische Finanzgericht entschieden (Az. 11 K 1432/11).

Aufgrund der grundsätzlichen Bedeutung wurde die Revision zugelassen. Entsprechende Fälle sollten daher mittels Einspruch offen gehalten werden.

>> Einkommensteuer: Steuerliche Behandlung der sog. „Mütterrente“14.11.2014
In diesem Jahr hat der deutsche Bundestag eine Rentenreform beschlossen. Danach steigt die Rente ab dem 1. Juli 2014 für viele Frauen, weil Kindererziehungszeiten in größerem Umfang als bisher für die Berechnung der Rentenbezüge angerechnet werden.

Bei der Erhöhung der Rente durch die „Mütterrente“ handelt es sich um keine regelmäßige Anpassung, sondern um eine außerordentliche Neufestsetzung des Jahresbetrags der... MEHR ›

>> Umsatzsteuer: Pokergewinne nicht steuerfrei13.11.2014

Ein professioneller Pokerspieler kann mit seinen Gewinnen der Umsatzsteuer unterliegen. Dies hat das Finanzgericht Münster mit Urteil vom 15.07.2014 entschieden.

Dies sei nach den Gesamtumständen zu beurteilen, z.B. ob eine weitere Berufstätigkeit ausgeübt wird, umfangreiche Reisen zu Turnieren vorgenommen werden, etc. Revision wurde zugelassen. Es bleibt daher abzuwarten, wo der Weg hinführen wird.

Seiten