Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-19
E.g., 2017-11-19
>> Einkommensteuer: Wein im Büro als Bewirtungsaufwendungen20.04.2015

Die Kosten für Wein, den ein Unternehmer seinen Geschäftspartnern bei Besprechungen in seinen Geschäftsräumen anbietet, stellen Bewirtungsaufwand dar. Dieser Aufwand ist daher nur dann absetzbar, wenn der Unternehmer die erforderlichen Angaben u.a. zum Ort, Tag, zu den Teilnehmern und dem Anlass der Bewirtung zeitnah erstellt.

Fehlen diese Angaben oder sind sie zu allgemein gehalten wie z. B. „Besprechung“, ist der Aufwand für den Wein nicht absetzbar und die Vorsteuer nicht... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Anhebung der Förderhöchstgrenze für Altersvorsorgeaufwendungen ab VZ 201516.04.2015

Der Abzugshöchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen z. B. in der gesetzlichen Rentenversicherung wird erhöht. Bisher betrug der Höchstbetrag 20.000 € pro Jahr und Steuerpflichtigem (derzeit allerdings noch anteilig infolge des Übergangs zur nachgelagerten Besteuerung). Nunmehr wird der Betrag dynamisch an den Höchstbetrag zur knappschaftlichen Rentenversicherung gekoppelt. Zahlungen für entsprechende Altersvorsorge-aufwendungen sind für 2015 bis zur einer maximalen Höhe von 22.172 €uro steuerlich abzugsfähig.

>> Zivilrecht: Kündigung von Bausparverträgen oder was Bausparer gegen die Kündigung unternehmen können!13.04.2015

Nachdem immer mehr Bausparkassen mit der anhaltenden Niedrigzinsphase und den zugesagten hohen Verzinsungen der Altverträge zu kämpfen haben, nimmt die Zahl der vonseiten der Bausparkassen ausgesprochenen Kündigungen derzeit stetig zu.

Mangels höchstrichterlicher Rechtsprechung besteht noch keine verbindliche rechtliche Beurteilung der Zulässigkeit derartiger Kündigungen. Allerdings erscheinen – unter Berücksichtigung des Sinns und Zwecks des Bausparens – bei Bausparverträgen... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Behindertengerechter Umbau einer Dusche als außergewöhnliche Belastung10.04.2015

Das FG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 19. 3. 2014 entschieden, dass eine schwerwiegende Behinderung eine tatsächliche Zwangslage begründet, die eine behindertengerechte Gestaltung des Wohnumfelds unausweichlich macht, so dass die Kosten für einen behinderungsbedingten Umbau einer Dusche als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen sind. Der behinderungsbedingte Mehraufwand steht dabei stets so stark unter dem Gebot der sich aus der Situation ergebenden Zwangsläufigkeit, dass die Erlangung eines etwaigen Gegenwerts in Anbetracht der Gesamtumstände in den Hintergrund tritt. Auch... MEHR ›

>> Umsatzsteuer: Verspätungszuschlag für zu früh abgegebene Umsatzsteuer-Voranmeldung08.04.2015

Bemerkenswertes Urteil vom Finanzgericht Baden-Württemberg am 16.01.2014 (1 K 153/12), dass die Festsetzung eines Verspätungszuschlages für rechtsmäßig erachtete im Falle der Einreichung einer Voranmeldung vor Ablauf des Voranmeldungszeitraumes. Auch wenn nur Ausgangsumsätze angemeldet wurden, sei dies nicht zulässig. Im Übrigen seien auch die Vorsteuer bereits in der Voranmeldung anzugeben und nicht erst in der Jahreserklärung.

>> Sonstiges: Persönliche Inflation berechnen08.04.2015

Die aktuelle Inflationsrate lag im Januar 2015 bei minus 0,4 Prozent. Das bedeutet, dass Konsumenten mehr für ihr Geld bekommen. Doch entspricht diese Teuerungsrate der "gefühlten Inflation"? Wie stark ihr Haushalt von der Inflation betroffen ist, hängt vom individuellen Konsumverhalten ab: Hier können Sie es berechnen:

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Preise/... MEHR ›

>> Steuerfahndung: Verkauf von Manipulationssoftware als Steuerhinterziehung08.04.2015

Nach dem Beschluss des Finanzgerichtes Rheinland-Pfalz vom 07.01.2015 stellt der Verkauf einer Manipulationssoftware für elektronische Kassen Beihilfe zur Steuerhinterziehung dar. Der Verkäufer der Software haftet daher für die vom Käufer hinterzogenen Steuern und für die Hinterziehungszinsen.

>> Einkommensteuer: Aufstockung eines Investitionsabzugsbetrages im Folgejahr08.04.2015

Ein Investitionsabzugsbetrag (kurz IAB) kann innerhalb des dreijährigen Investitionszeitraumes aufgestockt werden nach dem Urteil des BFH vom 12.11.2014, wenn im Jahr der Bildung der Höchstbetrag nicht ausgeschöpft worden ist.

>> Sonstiges: Persönliche Inflation berechen02.04.2015

Persönliche Inflation berechnen
Die aktuelle Inflationsrate lag im Januar 2015 bei minus 0,4 Prozent. Das bedeutet, dass Konsumenten mehr für ihr Geld bekommen. Doch entspricht diese Teuerungsrate der "gefühlten Inflation" ? Wie stark ihr Haushalt von der Inflation betroffen ist, hängt vom individuellen Konsumverhalten ab: Hier können Sie es berechnen:
Gesamtwirtschaft & Umwelt - Verbraucherpreisindizes -
Der Warenkorb des Verbraucherpreisindex besteht aus etwa 700 Gütern. Für jede Güterart - also zum......
destatis.de

>> Zivilrecht: Zivilrecht: Verkäufer darf Online-Auktion nicht einfach abbrechen30.03.2015

Der Bundesgerichtshof hat entschieden (Az. VIII ZR 90/14), dass die sog. "eBay-Klausel", wonach Auktionen, die noch zwölf Stunden oder länger laufen, "ohne Einschränkung" vorzeitig abgebrochen werden können, beziehe sich nur auf den technischen Vorgang, nicht auf die rechtliche Zulässigkeit der Angebotsrücknahme. In solchen Fällen könne der potenzielle Käufer Schadensersatzansprüche geltend machen.

Seiten