Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2018-01-23
E.g., 2018-01-23
>> Sonstiges: Elektroautos kostenlos testen - anmelden bis 19.06.1517.06.2015

Unternehmen haben vom 10. bis 24. Juli 2015 die Chance, selber zu erleben, wie zuverlässig, günstig und alltagstauglich nachhaltige Mobilität im beruflichen Kontext sein kann. Kostenlose Anmeldung bis 19.06.2015 möglich bei der Initiative des hessischen Wirtschaftsministeriums "E-Flotte - Elektromobil unterwegs in Hessen": http://www.eflotte-hessen.de/

>> Sonstiges: Vorsicht vor Betrugsversuchen - Unternehmer aufgepasst!17.06.2015

Spiegel online und der Deutsche Gewerkschaftsbund berichten von einer neuen Betrugsmasche im Zusammenhang mit den Vorschriften des Mindestlohngesetzes. Firmen würden danach per offiziell anmutendem Brief von einer „Mindestlohnzentrale“ dazu aufgefordert, Strafzahlungen in Höhe von mehreren Hundert Euro wegen angeblicher Verstöße gegen das Mindestlohngesetz zu leisten. Die Zahlungsaufforderung wird mit der Warnung verbunden, den Fall an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten, falls nicht gezahlt werde.

... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Außergewöhnliche Belastung wegen behindertengerechten Umbaus einer Dusche und Einbau eines Personenaufzugs15.06.2015

Zwei für die Steuerpflichtigen günstigen Urteile beschäftigen sich mit außergewöhnlichen Belastungen, die zu beachten sind:

1. Das FG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 19.03.2014 entschieden, dass die Aufwendungen für den behindertengerechten Umbau einer Dusche wegen einer schweren Erkrankung mit Gangstörung als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen sind.

2. Das FG Köln hat mit Urteil vom 27.08.2014 entschieden, dass Aufwendungen für den Einbau... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Aufstockung eines beantragten Investitionsabzugsbetrages im Folgejahr möglich12.06.2015

Laut einem BFH-Urteil vom 12.11.2014 können Steuerpflichtige gem. § 7g EStG für zukünftige Investitionen unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 40% der voraussichtlichen Anschaffungskosten gewinnmindernd berücksichtigen. Hat der Investitionsabzugsbetrag für ein Wirtschaftsgut im ersten Jahr der Geltendmachung den Höchstbetrag nicht erreicht, kann dies in den nachfolgenden zwei Jahren bis zum absoluten Höchstbetrag von 200.000,00 Euro nachgeholt werden (Dreijahreszeitraum).

>> Abgabenordnung: Steuererklärung per Telefax zulässig10.06.2015

Das BMF erhebt keine Einwendungen mehr gegen die Übermittlung von Steuererklärungen per Telefax und hebt sein anders lautendes BMF-Schreiben vom 20. 1. 2003 Fußnote ansehen auf.

Zu beachten ist jedoch, dass die meisten Steuererklärungen seit dem VZ 2011 elektronisch übermittelt werden müssen, insbesondere ESt-Erklärungen, die Gewinneinkünfte betreffen, sowie USt- und GewSt-Erklärungen. Insoweit ist und bleibt die Übermittlung per Telefax unzulässig. Das neue BMF-Schreiben vom... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Kosten für zusammengefasste Geburtstags- und Steuerberaterfeier nicht als Werbungskosten abziehbar05.06.2015

Das FG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 19. 3. 2015 entschieden, dass eine zusammengefasste Feier anlässlich eines runden Geburtstags und einer bestandenen Prüfung keinen (anteiligen) Werbungskostenabzug eröffnet, wenn die Gesamtumstände der Feier für eine insgesamt private Veranlassung sprechen. Eine Trennung der Feierlichkeiten wäre in diesem Fall sicher zielführender gewesen.

>> Gesetzgebung: Koalitionsspitzen beschließen Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende03.06.2015

Die Koalitionsspitzen haben auf ihrer Klausurtagung am 16. 4. 2015 beschlossen, Alleinerziehende stärker steuerlich zu entlasten und den Entlastungsbetrag um 600 Euro auf 1.908 Euro p.a. anzuheben. Für jedes weitere Kind sollen jeweils 240 €uro Entlastung oben drauf kommen. Die Lesung im Bundestag soll am 19.06.2015 erfolgen. Daumen drücken!

>> Lohnsteuer: Kein zeitanteiliger Ansatz der 1 %-Regelung bei nur zeitweiser Privatnutzung eines Dienstwagens01.06.2015

Nach dem Urteil des FG Baden-Württemberg vom 24. 2. 2015 ist der Nutzungsvorteil für die private Nutzung eines Dienstwagens auch dann für jeden Kalendermonat mit dem vollen Betrag von 1 % des Bruttolistenpreises zu erfassen, wenn das Kraftfahrzeug dem Arbeitnehmer im Kalendermonat nur zeitweise zur Verfügung steht. Nicht anzusetzen sind die Monatswerte nur für volle Kalendermonate, in denen eine private Nutzung oder eine Nutzung zu Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte ausgeschlossen ist. Dies ist ein häufiger Fehler, der im Rahmen von Prüfungen meist zu unschönen Mehrsteuern führen... MEHR ›

>> Sonstiges: Einbrecher im Haus - Teil II28.05.2015

Fenster und Türen: Bei Abreise Fenster und Türen gut verschließen. Zusätzlichen Schutz bringen Querriegelschlösser, Fenster-Zusatzschlösser oder gleich einbruchhemmende Türen und Fenster. Vertrauensperson beauftragen, regelmäßig vorbeizukommen, um den Eindruck der Anwesenheit zu vermitteln, indem zum Beispiel die Rollläden geöffnet und geschlossen werden. Zeitschaltuhren bzw. Timer können dies auch elektronisch steuern. Bei Abreise Fenster und Türen gut verschließen.

... MEHR ›
>> Umsatzsteuer: Ermäßigter USt-Satz auf zusammengestellte Lebensmittelboxen - Internet lässt grüßen!28.05.2015

Die Lieferung von Lebensmitteln unterliegt auch dann dem ermäßigten USt-Satz von 7 %, wenn die Lebensmittel so vorportioniert in Boxen ausgeliefert werden, dass sie für genau eine Mahlzeit reichen, und passende Rezepte beigefügt sind, die kostenlos im Internet verfügbar sind. Nach dem FG Berlin-Brandenburg mit Beschluss vom 22.01.2015 handelt es sich bei der Zusammenstellung, Verpackung, Versendung und Portionierung um untergeordnete Nebenleistungen, die dazu dienen, die... MEHR ›

Seiten