Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-20
E.g., 2017-11-20
>> Lohnsteuer: Kein zeitanteiliger Ansatz der 1 %-Regelung bei nur zeitweiser Privatnutzung eines Dienstwagens01.06.2015

Nach dem Urteil des FG Baden-Württemberg vom 24. 2. 2015 ist der Nutzungsvorteil für die private Nutzung eines Dienstwagens auch dann für jeden Kalendermonat mit dem vollen Betrag von 1 % des Bruttolistenpreises zu erfassen, wenn das Kraftfahrzeug dem Arbeitnehmer im Kalendermonat nur zeitweise zur Verfügung steht. Nicht anzusetzen sind die Monatswerte nur für volle Kalendermonate, in denen eine private Nutzung oder eine Nutzung zu Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte ausgeschlossen ist. Dies ist ein häufiger Fehler, der im Rahmen von Prüfungen meist zu unschönen Mehrsteuern führen... MEHR ›

>> Umsatzsteuer: Ermäßigter USt-Satz auf zusammengestellte Lebensmittelboxen - Internet lässt grüßen!28.05.2015

Die Lieferung von Lebensmitteln unterliegt auch dann dem ermäßigten USt-Satz von 7 %, wenn die Lebensmittel so vorportioniert in Boxen ausgeliefert werden, dass sie für genau eine Mahlzeit reichen, und passende Rezepte beigefügt sind, die kostenlos im Internet verfügbar sind. Nach dem FG Berlin-Brandenburg mit Beschluss vom 22.01.2015 handelt es sich bei der Zusammenstellung, Verpackung, Versendung und Portionierung um untergeordnete Nebenleistungen, die dazu dienen, die... MEHR ›

>> Sonstiges: Einbrecher im Haus - Teil II28.05.2015

Fenster und Türen: Bei Abreise Fenster und Türen gut verschließen. Zusätzlichen Schutz bringen Querriegelschlösser, Fenster-Zusatzschlösser oder gleich einbruchhemmende Türen und Fenster. Vertrauensperson beauftragen, regelmäßig vorbeizukommen, um den Eindruck der Anwesenheit zu vermitteln, indem zum Beispiel die Rollläden geöffnet und geschlossen werden. Zeitschaltuhren bzw. Timer können dies auch elektronisch steuern. Bei Abreise Fenster und Türen gut verschließen.

... MEHR ›
>> Sonstiges: Einbrecher im Haus - Teil I26.05.2015

Einbrecher nutzen die Urlaubszeit auf ihre Weise. Wenn Eigentümer und Mieter verreisen, bietet sich ihnen die ideale Gelegenheit, ihr kriminelles Handwerk auszuführen. Unsere Urlaubs-Checkliste hilft Ihnen, das Einbruchs-Risiko maßgeblich zu verringern, damit Sie bei Ihrer Rückkehr keine böse Überraschung erleben:

Schlüssel: Vorsicht! Einbrecher kennen klassische Schlüssel-Verstecke wie unter der Türmatte, im Briefkasten oder im Blumentopf. Zweitschlüssel also möglichst beim... MEHR ›

>> Verkehrsrecht: Abschleppkosten sind auch bei nachträglich aufgestellten Verbotsschildern zu übernehmen22.05.2015

Parkt ein Kraftfahrer sein Fahrzeug erlaubt auf einem Parkplatz und stellt die zuständige Behörde nachträglich Parkverbotsschilder auf, hat der Kraftfahrer die Abschleppkosten zu zahlen, wenn das Fahrzeug am vierten Tag nach Aufstellung der Verbotsschilder abgeschleppt wurde. Dies hat das Verwaltungsgericht (VG) Neustadt an der Weinstraße am 27.01.2015 entschieden.

>> Verkehrsrecht: Handy-Verbot im Auto gilt auch für Nutzung als Navigationshilfe19.05.2015

Das in § 23 Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung (StVO) enthaltene Verbot der Handynutzung am Steuer eines Kraftfahrzeugs umfasst auch die Nutzung des Mobiltelefons als Navigationshilfe oder zur Internetrecherche. Dies stellt das Oberlandesgericht (OLG) Hamm klar und bestätigt damit die obergerichtliche Rechtsprechung. Rechtlicher Hintergrund: Nach § 23 Absatz 1a StVO darf ein Fahrzeugführer ein Mobiltelefon nicht benutzen, wenn er es hierfür aufnehmen oder halten muss. Das ist nur dann erlaubt, wenn das Fahrzeug steht und wenn bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist.

>> Umsatzsteuer: Vorsteuerabzug bei Totalverlust der Rechnung18.05.2015

Den Nachweis darüber, dass ein anderer Unternehmer Steuern für Lieferungen oder sonstige Leistungen gesondert in Rechnung gestellt hat, kann der Unternehmer mit allen verfahrensrechtlich zulässigen Beweismitteln führen. Als Beweismittel kommen in erster Linie Kopien oder Zweitausfertigungen der Originalrechnung in Betracht nach dem BFH-Urteil vom 23.10.2014. In ähnlichen Sachverhalten werden auch eingescannte Belege als Kopie anerkannt.

>> Sonstiges: Wir stärken den Rücken von unseren Mitarbeitern15.05.2015

Unter diesem Motto gibt es im Internet eine interessante Präventionskampagne der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen:

http://www.deinruecken.de/unternehmerportal/praeventionsmassnahmen/praeventionsmassnahmen_1.jsp

>> Einkommensteuer: Vorauszahlungen durch einen Ehegatten nach Scheidung13.05.2015

Ist die Ehe zum Zeitpunkt der Festsetzung von Vorauszahlungen schon geschieden und leistet einer der früheren Ehegatten die Vorauszahlung (ohne dass im Zeitpunkt der Zahlung gegenüber dem Finanzamt der Wille erkennbar hervortritt, nur auf eigene Rechnung zahlen zu wollen), ist davon auszugehen, dass der Ehepartner auf Rechnung beider Eheleute als Gesamtschuldner leisten wollte. Im Urteilsfall hatte das Finanzamt keine Kenntnis von der Scheidung (FG Schleswig-Holstein, Urt. v. 08.07.... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Abgabefrist 31.05.2015 beachten!11.05.2015

Für die Einreichung der Einkommensteuererklärung 2014 beim Finanzamt gilt für steuerlich nicht betreute Steuerpflichtige grundsätzlich der 31.05.2015! Bitte beachten bzw. Fristverlängerung beantragen, da ansonsten Zuschläge drohen. Sollten Sie eine Betreuung durch unser Büro wünschen, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Seiten