Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-20
E.g., 2017-11-20
>> Umsatzsteuer: Krankenfahrten mit Taxen unterliegen ermäßigten Steuersatz02.11.2015

Das FG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 15. 7. 2015 entschieden, dass die von einem Unternehmer im Auftrag einer Krankenkasse durchgeführten Krankenfahrten auch dann als Beförderungsleistungen dem ermäßigten Steuersatz unterliegen, wenn der Unternehmer keine gültige Konzession nach dem Personenbeförderungsgesetz besitzt und daher seinerseits einen Subunternehmer mit Konzession zur Durchführung der Krankenfahrten beauftragt hat.
 

>> Einkommensteuer: Zusammenveranlagung mit Ehegatten im Pflegeheim30.10.2015

Die Zusammenveranlagung mit einem in einem Pflegeheim lebenden Ehegatten ist bei Vorliegen einer krankheitsbedingt eingeschränkten Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft nach dem Urteil des FG Niedersachsen vom 23. 6. 2015 auch dann möglich, wenn der Steuerpflichtige mit einer neuen Lebensgefährtin zusammenlebt.

>> Einkommensteuer: Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen: Erneute Änderung der Rechtsprechung28.10.2015

Kosten einer Ehescheidung und bestimmte Scheidungsfolgesachen, Prozesskosten betreffend das Umgangsrecht mit dem Kind und Kosten für einen Vaterschaftsfeststellungsprozess werden nach heutiger Rechtsprechung anerkannt. Nur in diesen genannten Fällen, geht die Rechtsprechung von zwangsläufigem Aufwand aus und damit wären solche Aufwendungen steuerlich zu berücksichtigen.
 

>> Einkommensteuer: Aufmerksamkeiten26.10.2015

Aufmerksamkeiten sind Sachzuwendungen bis zu einem Wert von 60 € einschließlich Umsatzsteuer, die dem Arbeitnehmer oder seinen Angehörigen aus Anlass eines besonderen persönlichen Ereignisses zugewendet werden (z. B. der Geburtstag, ein Jubiläum oder eine bestandene Prüfung des Arbeitnehmers sein, die Konfirmation oder Kommunion seines Kindes, eine Silberhochzeit, die Krankheit seines Ehegatten). Es handelt sich nicht um einen Freibetrag, sondern um eine Freigrenze. Deshalb ist das Geschenk in vollem Umfang als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu erfassen, wenn die 60 €-Grenze überschritten... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Aufwendungen für die Unterbringung in einem Pflegeheim19.10.2015

Der durch den Ansatz der zumutbaren Belastung nach § 33 Abs. 3 EStG nicht als außergewöhnliche Belastung berücksichtigte Teil der Aufwendungen für die Unterbringung in einem Pflegeheim kann grundsätzlich nach § 35a EStG steuerlich berücksichtigt werden. Die Steuerermäßigung nach § 35a EStG für haushaltsnahe Dienstleistungen steht neben der pflegebedürftigen Person auch anderen Personen zu, wenn diese für entsprechende Pflege- oder Betreuungsleistungen aufkommen. Für die... MEHR ›

>> Umsatzsteuer: Sammelauskunftsersuchen an eBay rechtmäßig - Verkäufer aufgepasst!19.10.2015

Die Finanzverwaltung darf nach dem Urteil des Finanzgerichtes Niedersachsen vom 30.06.2015 von eBay Auskunft über bestimmte Verkäufergruppen verlangen, z. B. über Verkäufer mit einer Umsatzhöhe oberhalb der Kleinunternehmergrenze von 17.500 €.

Neben Namen und Anschrift der Verkäufer werden u.a. Anzahl und Art der verkauften Artikel, Verkaufspreis und die Bankverbindung mitgeteilt. ...
 

>> Zivilrecht: Maßgeblicher Zeitpunkt zur Bestimmung des Bezugsberechtigten16.10.2015

Soweit ein Versicherungsnehmer gegenüber seinem Versicherer erklärt, im Falle seines Todes solle „der verwitwete Ehegatte“ Bezugsberechtigter der Versicherungsleistung sein, ist auch im Falle einer späteren Scheidung und Wiederheirat des Versicherungsnehmers zur Bestimmung des Bezugsberechtigten maßgeblich auf den Zeitpunkt seiner Festlegung mit der Folge abzustellen, dass dann die ehemalige (und nicht die neue) Ehefrau Begünstigte ist/sein soll (BGH Urteil vom 22.07.2015).... MEHR ›

>> Sonstiges: Keine pauschale Gebühr pro Buchung14.10.2015

Der BGH hat mit Urteil vom 28.07.2015 entschieden, dass Banken auch bei Girokonten von Geschäftskunden nicht grundsätzlich jede Buchung berechnen dürfen. Das Gericht hat damit eine entsprechende Klausel in den AGB der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau für unwirksam und nichtig erklärt. Die Klausel sah ein Entgelt in Höhe von 0,32 € „pro Buchungsposten“ vor.
 

>> Einkommensteuer: Besprochene Kassetten als Fahrtenbuch12.10.2015

Besprochene Kassetten und Excel-Tabellen sind nach dem Urteil des Finanzgerichts Köln vom 18. 6. 2015 kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch.

Der Steuerpflichtige führte sein Fahrtenbuch in Form eines Diktiergeräts. Dabei diktierte er zu Beginn einer Fahrt den Zweck der Fahrt, das Datum und den Kilometerstand. Unterwegs diktierte er besondere Vorkommnisse (z. B. Staus oder Straßensperrungen, Umleitungen) und am Ende wiederum den Kilometerstand. Während der Eingaben läuft das Radio... MEHR ›

>> Umsatzsteuer: Kein Ersatz des Belegnachweises durch Zeugen07.10.2015

Der für die Umsatzsteuerfreiheit einer innergemeinschaftlichen Lieferung erforderliche Belegnachweis im Sinne von § 17a UStDV kann nicht durch eine Zeugenvernehmung ersetzt werden nach dem Urteil des BFH vom 19.03.2015.

Spätestens hier stellt der geübte Leser fest, dass die Umsatzsteuer sehr viel mit Formalien zu tun hat. ...
 

Seiten