Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2018-01-20
E.g., 2018-01-20
>> Abgabenordnung: Ordnungsmäßigkeit der Kassen- und Buchführung21.01.2016

Das Stichwort GoBD befindet sich derzeit in aller Munde, wenn es um formelle Anforderungen geht, die an eine ordnungsgemäße Buchführung gestellt werden. In diesem Kontext sind jedoch noch weitere formelle Anforderungen z. B. an die Kassenführung bzw. das Führen eines Kassenbuchs zu beachten, um nur einige zu nennen. Bei einem Blick in die Literatur wird schnell klar, dass die Anforderungen derart umfangreich und weit gefasst sind, dass schnell der Überblick über die wesentlichen Aspekte verloren gehen kann. Für Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.
 

 

>> Einkommensteuer: Vertragliche Kaufpreisaufteilung im Kaufvertrag21.01.2016

Laut dem BFH vom 16.09.2015 ist eine vertragliche Kaufpreisaufteilung von Grundstück und Ge­bäude der Berechnung der AfA auf das Gebäude zu Grunde zu legen, sofern sie zum einen nicht nur zum Schein getroffen wurde sowie keinen Gestaltungsmissbrauch darstellt und zum an­deren das Finanzgericht auf der Grundlage einer Gesamtwürdigung von den das Grundstück und das Gebäude betreffenden Einzelumständen nicht zu dem Ergebnis gelangt, dass die vertragliche Kauf­preisaufteilung die realen Wertverhältnisse in grundsätzlicher Weise verfehlt und wirtschaftlich nicht haltbar erscheint.

 

>> Einkommensteuer: na da sind wir mal gespannt, was sich da noch alles tut15.01.2016
 
>> Sonstiges: Wo finde ich meine Identifikationsnummer?06.01.2016

Die Steueridentifikationsnummer steht vorne auf dem Einkommensteuerbescheid und auch auf der Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers (sofern Sie diese mitgeteilt haben).

Notfalls kann sie auch auf der Homepage des Bundeszentralamts für Steuern (... MEHR ›

>> Gesetzgebung: Kurzüberblick über Änderungen ab 201606.01.2016

1 - Grundfreibetrag
Ab Januar 2016 wird der steuerliche Grundfreibetrag von gegenwärtig 8.472 EUR auf 8.652 EUR angehoben. So soll vermieden werden, dass der Anteil des Einkommens, der für den Lebensunterhalt absolut notwendig ist, steuerlich belastet wird.

2 - Altersvorsorgeaufwendungen
Der Höchstbetrag für sogenannte Altersvorsorgeaufwendungen steigt 2016 auf 22.767 EUR bei Ledigen und 45.534 EUR bei Verheirateten. Bis 2014 betrug der Höchstbetrag noch 20.000 EUR bzw. 40.000 EUR (Alleinstehende / Verheiratete). Von dem neuen Höchstbetrag wirken sich 2016 aber max. 82... MEHR ›

>> Sonstiges: Kindergeld28.12.2015

Ab dem 01.01.2016 muss, wer Kindergeld erhalten möchte, seiner Familienkasse die Steueridentifikationsnummer des Kindergeldberechtigten UND die des KINDES mitgeteilt werden.

Dies geht am besten per einfachen Brief. Hier können Sie alle ID Nummern an Ihre zuständige Familienkasse anzeigen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten hierzu finden Sie auf den Internetseiten des BZSt.
‪#‎Kindergeld‬ ‪#‎Steueridentifikationsnummer‬

>> Haftungsrecht: Haftungsrecht22.12.2015

Haftung des GmbH-Geschäftsführers für pflichtwidrige Gehaltsauszahlungen an Mitgeschäftsführer

Der Geschäftsführer einer GmbH ist dieser zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er eine ihm obliegende Organpflicht schuldhaft verletzt und dies zu einem Schaden der Gesellschaft geführt hat. Das schadensverursachende adäquat kausale und pflichtwidrige Verhalten des GmbH-Geschäftsführers kann dabei zwar auch in einem Unterlassen bestehen, setzt aber dann zumindest voraus, dass dem Organvertreter ein pflichtgemäßes Eingreifen auch möglich war und den Schaden verhindert hätte.

... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Einkommensteuer: Nutzung eines Dienstwagens im Rahmen der Einkünfte aus selbständiger Arbeit17.12.2015

Überlässt ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer einen betrieblichen Pkw, dessen Kosten der Arbeitgeber in vollem Umfang trägt, auch zur Nutzung für Fahrten im privaten Bereich und zur Erzielung anderer Einkünfte und versteuert der Arbeitnehmer den daraus erlangten geldwerten Vorteil nach der sog. 1 %-Regelung, kann der Arbeitnehmer nach dem BFH-Urteil vom 16. 7. 2015 für die Nutzung des Pkw im Rahmen der Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit keine Betriebsausgaben abziehen.
‪#‎versteuerungdienstwagen‬ ‪#‎einprozentregel‬

>> Einkommensteuer: Einkommensteuer: Behandlung von Betriebsveranstaltungen ab 01.01.201515.12.2015

Wenn die Veranstaltung allen Angehörigen des Betriebs offensteht, sind Betriebsveranstaltungen durch einen Freibetrag von 110 € je Veranstaltung und teilnehmenden Mitarbeiter begünstigt. Der Freibetrag gilt (mitarbeiterbezogen) für zwei Veranstaltungen pro Kalenderjahr. Wie bisher sind auch Feiern auf Abteilungsebene, Pensionärstreffen und Jubilarfeiern begünstigt.

Aufwendungen für Begleitpersonen sind dem Mitarbeiter zuzurechnen. Zuwendungen sind alle Aufwendungen des Arbeitgebers für die Veranstaltung einschließlich Umsatzsteuer. Es sind sowohl individualisierbare als auch nicht... MEHR ›

>> Sonstiges: Reminder - Mess- und Eichgesetz14.12.2015

Zum 1.1.2015 tratt das neue Mess- und Eichgesetz in Kraft. Das Gesetz betrifft die Verwendung von Zählern zum Erfassen des Verbrauchs an Elektrizität, Gas, Wärme oder Wasser im geschäftlichen oder amtlichen Bereich und hält auch für die Wohnungswirtschaft einige Neuerungen bereit.

Die Anzeigepflicht gilt nur für ab 1.1.2015 neue und erneuerte Geräte.

Für Vermieter ist besonders die in § 32 MessEG geregelte Anzeigepflicht interessant. Danach müssen Sie ab dem 1.1.2015 die zuständige Behörde (i. d. R. das Eichamt) mindestens innerhalb von 6 Wochen nach der Inbetriebnahme... MEHR ›

Seiten