Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-22
E.g., 2017-11-22
>> Zivilrecht: Einheitliche Wertgrenze bei der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall09.03.2016

Der BGH hat seine Rechtsprechung zu der Frage, wann ein großes Ausmaß einer Steuerhinterziehung i.S.d. § 370 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 AO vorliegt, erheblich verschärft. Nunmehr soll die Wertgrenze einheitlich bei 50.000,00 Euro liegen. Ab dieser Grenze ist i.d.R. eine Freiheitsstrafe mit Bewährung zwingend.

>> Zivilrecht: Eltern erben Facebook-Konto ihres Kindes04.03.2016

Eltern einer minderjährig Verstorbenen können als deren Erben von Facebook die Zugangsdaten zu dem Benutzerkonto herausverlangen. Nach dem LG Berlin ist der Vertrag zur Nutzung der Facebook-Dienste, den der Erblasser abgeschlossen hatte, auf die Erben übergegangen.

>> Sonstiges: Aktuelles zur Pflegeversicherung03.03.2016

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) ist die von der Bundesregierung angestrebte Reform der Pflegeversicherung vollendet worden. Die wichtigsten Änderungen gelten allerdings erst ab dem 1. 1. 2017. Dazu gehört auch die Erhöhung des Beitragssatzes von bisher 2,35 % auf 2,55 %.

>> Umsatzsteuer: Hochzeits‑ und Trauerredner kann ausübender Künstler sein 26.02.2016

Die Steuerermäßigung für ausübende Künstler (§ 12 Abs. 2 Nr. 7a UStG) hängt nicht davon ab, ob von den Zuschau­ern oder Zuhörern eine "Eintrittsberechtigung" verlangt wird. Ein Trauer‑ oder Hochzeitsredner ist "ausübender Künstler" nach dem BFH Urteil vom 03.12.2015, wenn seine Leistungen eine schöpferische Gestaltungshöhe er­reichen.

>> Einkommensteuer: Adoptionskosten sind keine außergewöhnlichen Belastungen24.02.2016

Nach dem BFH Urteil vom 10.03.2015 stellen Aufwendungen für die Adoption eines Kindes keine außergewöhnlichen Belastungen dar. Der BFH wertet die Aufwendung für eine Adoption als Leistung, die nicht mit medizinischen Maßnahmen gleichgestellt werden kann. Hier liegt keine Zwangslage, sondern nach Auffassung des Gerichts die Verwirklichung eines individuellen Lebensplans vor.

>> Arbeitsrecht: Kündigung wegen verspätetem Arbeitsantritt19.02.2016

Mehrfach verspäteter Arbeitsantritt eines Arbeitnehmers kann nach einschlägiger Abmahnung eine verhaltensbedingte Kündigung rechtfertigen. Das hat das Landesarbeitsgericht Hamm mit Urteil vom 28.08.2015 entschieden. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

>> Zivilrecht: Lieferfristen17.02.2016

Ein Durchschnittsverbraucher muss ohne Schwierigkeiten in der Lage sein, nur anhand der Lieferangabe des Unternehmers zu berechnen, wann die Ware oder Dienstleistung bei ihm eintreffen wird. Es kommt dabei nicht darauf an, dass ein fester Liefertag angegeben wird, ausreichend ist dagegen ein bestimmter Lieferzeitraum, z.B. Lieferzeit circa drei Tage, Lieferzeit drei bis fünf Tage oder Lieferung bis spätestens in fünf Tagen. Angaben wie "in der Regel ein bis zwei Werktage" oder voraussichtlich reichen an... MEHR ›

>> Einkommensteuer: Zivilgerichtskosten sind nur noch eingeschränkt als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig12.02.2016

Nach dem Urteil des BFH vom 12.05.2011 waren Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastung berücksichtigungsfähig, wenn die beabsichtigte Rechtsverfolgung eine hinreichende Aussicht auf Erfolg versprach und nicht mutwillig war. Von dieser weitgefassten Auslegung ist der BFH mit Urteil vom 18.06.2015 nun wieder abgerückt. Zivilprozesskosten können jetzt nur noch als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden, wenn der Rechtsstreit für den Steuerpflichtigen einen existenziell wichtigen Bereich oder den Kernbereich des menschlichen Lebens berührt.

>> Einkommensteuer: Der Fremde in meinem Bett09.02.2016

Online-Plattformen zur Zimmervermietung wie Airbnb boomen. Seit seiner Gründung 2008 hat das Unternehmen weltweit 30 Millionen Reisenden Übernachtungen in Privatwohnungen vermittelt. Wer selbst Couch oder Gästezimmer vermietet, um etwas dazuzuverdienen, sollte einige Dinge beachten:

Immer mehr Städte gehen gegen die Entziehung von Mietraum vor. Berlin und Hamburg haben bereits Gesetze geändert. Dort ist es ohne behördliche Genehmigung illegal, eine Wohnung für Touristen zweckzuentfremden.

Viele Vermieter denken nicht an die Steuern auf ihre Einnahmen. Auch wenn Sie nur... MEHR ›

>> Einkommensteuer: DOPPELTE HAUSHALTSFÜHRUNG05.02.2016

Seiten