Wir begrüßen Sie herzlich bei Jacob + Partner - Stress und Unsicherheit gehören der Vergangenheit an

Archiv Steuertipps

 

E.g., 2017-11-19
E.g., 2017-11-19
>> Sonstiges: Brexit – Auswirkungen auf englische Limited in Deutschland 19.10.2016

In einem Worst-Case-Szenario führt der Brexit zur persönlichen Haftung der Gesellschafter. Denn im Grundsatz gilt im deutschen Recht immer noch die Sitztheorie: Gesellschaften mit Verwaltungssitz in Deutschland gelten nicht als haftungsbeschränkte Einheit, wenn sie nicht wirksam nach deutschem Recht gegründet wurden.

Denn es gilt deutsches Recht, wenn der tatsächliche Sitz der Hauptverwaltung in Deutschland liegt bzw. sich auf die EU-rechtliche Niederlassungsfreiheit beruft. Anderenfalls gilt sie gesellschaftsrechtlich als nicht existent. In der Konsequenz haften die Gesellschafter... MEHR ›

>> Sonstiges: Künstlersozialabgabe sinkt 2017 auf 4,8 %14.10.2016

Der Beitrag zur Künstlersozialabgabe sinkt 2017 von 5,2% auf 4,8%. Das BMAS hat unter dem 9. 8. 2016 die entsprechende Künstlersozialabgabe-Verordnung 2017 im Bundesgesetzblatt verkündet.

>> Gesetzgebung: Steuerliche Entlastungen für Familien geplant 14.10.2016

Die Bundesregierung will Arbeitnehmer und Familien steuerlich entlasten. In den Jahren 2017 und 2018 sollen der steuerliche Grundfreibetrag, der Kinderfreibetrag, das Kindergeld und der Kinderzuschlag steigen sowie die "kalte Progression" ausgeglichen werden. Wie das Bundesfinanzministerium mitteilte, hat das Bundeskabinett heute eine entsprechende Formulierungshilfe für den Bundestag beschlossen. Die volle Entlastungswirkung betrage rund 6,3 Milliarden Euro jährlich.

>> Einkommensteuer: Pflegeaufwendungen als außergewöhnliche Belastungen12.10.2016

Die Abziehbarkeit von Pflegeaufwendungen als außergewöhnliche Belastung setzt nach dem Urteil des FG Baden-Württemberg vom 21. 6. 2016 nicht voraus, dass die Pflegeleistungen von besonders qualifizierten Pflegefachkräften erbracht werden. Die Aufwendungen für die Grundpflege sind in vollem Umfang, jene für die hauswirtschaftliche Versorgung dagegen nur für die Dauer des bescheinigten täglichen Unterstützungsbedarfs absetzbar.

>> Sonstiges: Notfall-Handbuch für Unternehmen07.10.2016

Viele Unternehmer wissen längst, dass sie Vorkehrungen für einen Notfall treffen müssten. Die Bereitschaft, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, ist aber oft gering. Es geht aber um Verantwortung für Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter oder die Familie. Es gilt, sicherzustellen, dass das Unternehmen auch bei unvorhersehbaren Ereignissen wie Krankheit oder Tod des Unternehmers vor Schaden bewahrt wird. Mittels einem Notfall-Handbuch können im Vorfeld verschiedene Dinge geregelt werden. Sprechen Sie uns an.

>> Zivilrecht: Kein Unfallversicherungsschutz für Homeoffice 05.10.2016

Wenn der Beschäftigte in einem Homeoffice arbeitet, hat grds. nicht der Arbeitgeber, sondern der Arbeitnehmer die der privaten Wohnung innewohnenden Risiken zu verantworten (BSG Urteil vom 5.7.2016). Im entschiedenen Fall wollte sich die in einem Homeoffice Beschäftigte Wasser holen und war auf dem Weg von dem Arbeitsraum zur Küche ausgerutscht, wobei sie sich verletzte.

>> Gesetzgebung: Bundestag nimmt Vermittlungsergebnis zur Erbschaftsteuerreform an30.09.2016

Gegen das Votum der Opposition hat der Bundestag heute die Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat zum Gesetz zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungssteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts angenommen. Sprechen sie uns an.

>> Einkommensteuer: Schwarzer Anzug ist keine typische Berufskleidung eines Orchestermusikers30.09.2016

Ein Orchestermusiker kann Aufwendungen für ein schwarzes Sakko und für schwarze Hosen nicht als Werbungskosten geltend machen, da diese Kleidungsstücke keine typische Berufsbekleidung darstellen, sondern der privaten Lebensführung zuzuordnen sind. Dies hat das Finanzgericht Münster mit Urteil vom 13.07.2016 entschieden.

>> Zivilrecht: Verkäufer eines Hauses muss über bei Regen nassen Keller informieren28.09.2016

Der Verkäufer eines Wohnhauses, dessen Keller im Jahr 1938 gebaut worden ist, muss einen Kaufinteressenten darüber aufklären, dass bei starken Regenfällen Wasser in den Keller eindringt. Das hat das Oberlandesgericht Hamm mit einem jetzt veröffentlichten Urteil vom 18.07.2016 klargestellt. Sollte eigentlich selbstverständlich sein...

>> Sonstiges: Bundesverfassungsgericht wird 65 Jahre alt28.09.2016

Das Bundesverfassungsgericht wird 65 Jahre alt. Am 28.09.1951 war es eröffnet worden. Mehr als 200.000 Verfassungsklagen haben die Karlsruher Richter seither geprüft. Jedes Jahr kommen um die 6.000 neue Verfahren hinzu - Tendenz steigend. Für viele ist Karlsruhe die letzte Hoffnung. Herzlichen Dank!

Seiten